Warum E-Mail-Marketing immer noch wichtig ist?

Warum E-Mail-Marketing immer noch wichtig ist?

E-Mail-Marketing hat zu unrecht den Ruf als altmodisches Marketing-Instrument oder Spam-Nachricht. Auch wenn es E-Mail-Marketing schon sehr lange gibt und modernere Möglichkeiten für die Verbreitung von Inhalten und Content verfügbar sind, ist E-Mail-Marketing weiterhin relevant. Weshalb das so ist, erfahren Sie hier und jetzt in diesem Blog.

Wenn man bedenkt, dass es mittlerweile 4,3 Milliarden E-Mail-Konten gibt, wäre es unvorteilhaft, diese Nische auszuschliessen. Stimmen Sie mir zu? 

Zudem ergab eine Umfrage, dass 95% der Internetbenutzer E-Mails verwenden. Ganze 91% davon rufen Ihre E-Mails mindestens einmal am Tag auf. Sie können mit E-Mails also immer noch sehr viele Personen zeitnah erreichen. 

Die heutige E-Mail-Marketing-Form spricht für sich, da diverse Tools bei der Segmentierung und Automatisierung helfen. Der Einsatz von E-Mails als Marketing Tool stieg in den letzten Jahren wieder an. 75% der Marketer geben an, dass sie E-Mail Marketing häufiger benutzen als noch vor drei Jahren (Quelle HubSpot). E-Mail-Marketing gehört also heutzutage immer noch als Marketing-Instrument zu einer erfolgreichen Marketingstrategie dazu.

Der Weg zu Ihrem effektiven E-Mail-Marketing

Um erfolgreich E-Mail-Marketing einzusetzen, müssen Sie zuerst Ihre Ziele klar und präzise formulieren. Dabei sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

"Warum verschicke ich diese E-Mail an diese Person?"
"Warum wird der Empfänger die E-Mail lesen?"

Die Kundeninteraktion steht dabei immer im Vordergrund. Die verbreiteten Inhalte müssen das Interesse wecken und zum Handeln auffordern. E-Mail-Marketing findet in allen Phasen der Buyer’s-Journey (Customer-Journey) Anwendung. Diese sollten Sie daher kennen, um den Inhalt entsprechend aufsetzen:

  • 1. ATTRACT: Der Content sollte leicht rezipierbar und für Ihren Lead von Interesse sein und seine Pain Points ansprechen.
  • 2. CONVERT: Das E-Mail sollte der Beantwortung offener Fragen Ihrer Buyer Persona dienen und aufzeigen, wie Sie Ihren Lead unterstützen können.
  • 3. CLOSE: Ihr Lead muss verstehen worin das Angebot besteht. Am besten bieten Sie ihm eine kleine Kostprobe, wie z.B. eine Gratis-Demo.
  • 4. DELIGHT: Das E-Mail dient der Kundenpflege, um die Kunden-Beziehung zu stärken und den Kunden langfristig zu binden.

Das oberste Ziel ist es, dem Leser einen Mehrwert zu bieten. Deshalb ist es wichtig die richtige E-Mail, zur richtigen Zeit, an die richtige Person zu verschicken. Um genau diese Faktoren zu ermitteln, können Sie mit einer Marketing-Automations Software wie HubSpot Ihre Kontakte segmentieren und Ihre Buyer Persona identifizieren.

Für gute Ergebnisse, sollten Sie Ihre E-Mail-Inhalte unbedingt personalisieren. Es ist wichtig, dass Ihr Lead sich angesprochen fühlt und immer im Zentrum steht. Das ist der Grund, warum klassisches E-Mail Marketing eben NICHT funktioniert. Durch breiteres und weniger zielgerichtetes Streuen der E-Mails, fällt das Feedback meist geringer aus. Aufwand & Ertrag stehen in einem weniger guten Verhältnis zueinander, als bei zielgerichteten und gut segmentierten E-Mails. Oftmals werden für solche Massenversände auch Adressen eingekauft. Diese Praxis ist beim Inbound Marketing strickt verboten.

Beim automatisiertem E-Mail-Marketing lassen sich ganz einfach durch Open-, Click & Bounce-Rates Aufwand und Ertrag messen und auswerten. Somit kann durch gezieltes analysieren auch zielgerichtet gearbeitet werden. Es wird zudem vermehrt mit Call-to-Actions (CTA's) gearbeitet. Diese bieten dem Leser einen Mehrwert. 

Optimieren & automatisieren Sie Ihre E-Mail-Versände mit Lead-Nurturing

Unter Lead-Nurturing versteht man die Förderung, Pflege und Verwaltung von Kundenkontakten. Dafür werden automatisierte E-Mails mit relevanten Inhalten für entsprechende Empfänger aufgesetzt und sollen diese auf dem Weg der Kaufentscheidung durch die gesamte Buyers Journey hinweg unterstützen. Empfänger werden mit diesen Inhalten „gefüttert“, um sie als Neu- oder Stammkunde zu gewinnen sowie Bestandskunden zurückzugewinnen (Pull-Effekt). Dabei sollte man sich überlegen, wer erhält diese E-Mail und weshalb? Hier kommt die richtige Zielgruppensegmentierung ins Spiel: CATS (Content Audience Time Success).

Zielgruppensegmentierung CATS

 

Handeln Sie jetzt, wenn Sie noch zu den Versendern von Massen-E-Mails gehören!

Wenn Sie also bis anhin dachten, E-Mail-Marketing wäre ausgestorben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt um (wieder) damit zu Beginnen. Denn es ist bekannt, dass 77% aller Verbraucher ihre Marketing-Inhalte bevorzugt via E-Mail erhalten.

Weitere relevante Informationen rund ums Thema richtiger Content, korrekte Zielgruppe, Online-Auftritt finden Sie in unserem spannenden Summary rund ums Thema Digital Story Marketing. Fangen Sie jetzt damit an, um auf sich aufmerksam zu machen!

Executive Summary Digital Story Marketing Storylead