[Interview] Warum wir als Inbound Agentur nicht kostenlos arbeiten

[Interview] Warum wir als Inbound Agentur nicht kostenlos arbeiten

Wir haben tolle Kunden. Kunden, die uns zuhören. Denen wir zuhören. Kunden, die uns sagen, was Sie wollen. Kunden, denen wir sagen, was Sie brauchen. Kunden, mit denen es Spass macht zu arbeiten. ZUSAMMEN zu arbeiten. Zusammen an einem Strick zu ziehen und dasselbe Ziel vor Augen zu haben: Mehr Leads und mehr Umsatz. Lesen Sie in diesem Kurz-Interview mit Storylead Gründer und Inhaber Steven Loepfe, wie unser Ideal-Kunde aussieht, was wir von ihm erwarten und wann es wahrscheinlich besser ist, nicht mit uns zusammenzuarbeiten. 

Warum wir als Inbound Marketing Agentur nicht gratis arbeiten @Storylead

Warum tut Storylead, was Storylead tut?

Das Credo von Storylead lautet: Wir wollen, dass KMU profitabel wachsen, weiterkommen und ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter stärken können. Das schafft neue Perspektiven und Arbeitsplätze. So beflügeln wir das Wachstum und leisten damit einen Beitrag zum Wohlergehen von uns allen. Das ist unser Credo!

Was ist für dich ein idealer Kunde? 

Ein idealer Kunde von Storylead will wachsen, weiterkommen, neue Kunden gewinnen, Märkte erobern und so neue Arbeitsplätze schaffen. Dazu ist er bereit, alles anzupacken, was es braucht und dafür auch Ressourcen bereit zu stellen - personelle, ideelle und finanzielle. Wachstum kostet viel. Aber Stillstand kostet noch viel mehr.

Und mit wem will Storylead nicht zusammen arbeiten?

Wir arbeiten nicht mit Firmen, die ein "bisschen organisch" wachsen wollen. Hier gibt es passendere Angebote im Markt. Ein bisschen wachsen, kostet ja auch nur ein bisschen - ein bisschen Zeit, ein bisschen Effort, ein bisschen Geld. Wir können und wollen nicht einfach ein bisschen aushelfen. Sondern unseren vollen Einsatz leisten, damit unsere Kunden gute Leads und mehr Sales generieren.

Storylead ist eine Inbound Marketing & Sales Agentur, die KMU's hilft, Inbound Marketing & Sales Systeme zu planen, zu bauen und zu betreiben. Wie siehst du die Rolle von Storylead in der Zusammenarbeit mit einem Kunden?

Wir von Storylead sehen uns als eine Erweiterung von Marketing- und Sales-Teams. Und als Teil des Teams ist ein respektvoller Umgang miteinander Pflicht. Und noch wichtiger: Wir sind professionelle Inbound Strategen, nicht "Task Takers". Als Teil Ihres Teams wollen auch wir dafür bezahlt werden. Warum? Weil wir klar der Meinung sind: Time is Money. Und mehr Zeit ist ganz einfach auch mehr Geld - und zwar in der Kasse unserer Kunden. 

Das macht Sinn. Warum können wir bei Storylead nicht kostenlos arbeiten?

Wir arbeiten nicht kostenlos. Auch nicht bei Pitches, Präsentationen, Studien oder Gutachten, die "...vielleicht mal zu einem Auftrag führen könnten". Warum? Weil irgendwer die Zeche bezahlen muss. Immer. Dieser irgendwer sind entweder unsere Mitarbeitenden oder unsere Kunden. Erstere, weil sie gratis arbeiten müssten. Letztere, weil wir den Aufwand für Gratis-Arbeit irgendwo wieder reinholen müssten. Wir haben höchsten Respekt sowohl vor unseren Mitarbeitenden, als auch vor unseren Kunden. Deshalb machen wir in Sachen Gratis-Arbeit Null-komma-keine Ausnahme. Auch nicht für Familie, Freunde oder Feilscher.

Gibt es wirklich keine Ausnahmen?

Nein, wie gesagt. Wir machen keine Ausnahmen. Weder bei Bootstraped Startups, NGOs, Pitch-Anfragen noch bei Freunden, Familie oder Feilschern.

Stichwort Zahlungsschwierigkeiten, kannst du dazu etwas sagen...

Transparenz, Vertrauen und Offenheit sind die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Aber jeder kann mal in einen Zahlungsengpass kommen. Auch dann zählt: Offene Kommunikation. Wir finden eine Lösung. Hauptsache, das Wachstum unseres Kunden bleibt im Zentrum und wird nicht der Liquidität wegen geopfert. Das gilt insbesondere bei innovativen, schnell wachsenden Firmen.

Storylead rechnet im Voraus ab. Warum?

Wenn ich 10 Kunden frage, ob sie lieber Vorauszahlung oder 30 Tage netto abrechnen möchten, dann ist die Antwort klar: Vorauszahlung. Warum? Weil unsere Kunden mit ihren Kunden erstens keinen Debitoren-Stress haben und dem Geld nachrennen wollen. Und zweitens, was viel wichtiger ist, weil man mit dem Cash aus Vorauszahlung mehr Wachstums-Möglichkeiten hat. Und genau das wollen wir für unsere Kunden und für uns. Planbares Wachstum. Deshalb empfehlen wir all unseren Kunden, ebenso in den Vorauszahlungs-Modus zu wechseln.

Eine Studie von Storylead besagt, dass das Investment für Inbound Marketing und Sales mindestens zwischen 100 und 250 Stunden liegt - pro Monat. Wenn man für einen Teil dieser Arbeit einer Agentur wie Storylead ein Mandat erteilt, dann können sich vor allem kleinere KMU dies nicht leisten. Gibt es alternative, günstigere Lösungen?

Kunden können von unseren verschiedenen Marketing & Sales-Workshops profitieren. Zudem bieten wir auf www.storylead.com und auf unserem YouTube-Kanal eine Fülle von kostenlosen Ressourcen an, die jeder kostenlos nutzen kann. Wir haben Dutzende von Videos, Whitepaper, Events, Webinare, Downloads, Factsheets und Checklisten bereit. Doch am Schluss zählt: Man muss "es" tun. 100 Stunden Einsatz sind das Minimum...

Was ist dein Rat an Unternehmen, die mit Inbound Marketing & Sales starten möchten, und (noch) kein Budget dazu haben?

Ich würde sagen, besuchen Sie unsere Site und studieren Sie heute noch einen unserer Marketing- oder Sales-Workshops. So schafft jeder eine solide Planungs-Grundlage für gute Leads und mehr Sales.

Vielen Dank! 

Danke dir, Stefanie!

[ANMERKUNG DER AUTORIN:]

Sie merken: Inbound Marketing gibt's nicht gratis und schon gar nicht ohne sich voll ins Zeug zu legen. Es ist aber auch nicht unbezahlbar. In dieser kostenlosen Infografik sehen Sie auf einen Blick, wie viel Zeit Inbound Marketing & Sales wirklich kosten und wie viele Ressourcen Sie dafür bereitstellen müssen.

Minimum Time Investment Inbound Marketing & Sales_Storylead

DOWNLOAD

In diesem Sinne:

Auf Mehr Leads. Und mehr Sales!

 Bild: https://barnimages.com/images/