Inbound Marketing schon probiert? So starten Sie

Inbound Marketing schon probiert? So starten Sie

Wer nichts wagt, gewinnt auch nichts... Genau so verhält es sich auch mit Inbound Marketing. Die Umstellung auf ein Inbound Marketing System ist für viele eine (zu) grosse Hürde. Doch wenn Sie JA zu Inbound Marketing sagen, werden Sie es nicht bereuen. Denn Inbound Marketing ist der Weg der Zukunft. Das tönt jetzt vielleicht etwas platt. Aber so ist es. Denn ohne Inbound Marketing werden Sie früher oder später von Ihrer Konkurrenz überholt. Wenn Sie nicht dort online (oder offline) präsent sind, wo sich Ihre zukünftigen Kunden aufhalten und ihnen nicht den Content zur Verfügung stellen, nach dem sie suchen, dann werden genau diese Kunden bei Ihrer Konkurrenz fündig. Und Sie ziehen den Kürzeren. Verhindern Sie das, und zwar in dem Sie mit Inbound Marketing richtig starten. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Inbound Marketing als Philosophie

Leben und denken Sie Inbound Marketing? Oder nutzen Sie es nur, weil es Ihnen Ihr Chef aufgebrummt hat? Inbound Marketing ist kein kurzfristiger Trend. Inbound Marketing ist das Marketing der Zukunft. Und es wird auch nicht wieder verschwinden. Wissen Sie warum? Weil sich das Kaufverhalten unserer Kunden grundlegend geändert hat. Wer heute etwas will, informiert sich zuerst on- oder offline darüber, sucht Bewertungen und vergleicht die Anbieter und Preise. Das heisst, dass wir als Marketeer uns diesem neuen Verhalten anpassen müssen. Und zwar besser gestern als heute. Denn wenn wir nicht zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, mit dem richtigen Inhalt on-/offline erscheinen, dann haben wir verloren. 

Setzen Sie sich also intensiv mit Inbound Marketing und allem drum und dran, wie z.B. Content, Social Media, Buyer Personas, SEO Optimierungen auf der Website etc., auseinander. Sehen Sie es als Philosophie und nicht als eine momentane Aufgabe auf Ihrer Agenda an. Klar, alles was neu ist, ist auch mit Aufwand verbunden, aber alles, was Sie im Inbound Marketing lernen, wird Ihnen zukünftig im Marketing- und auch Sales-Bereich weiterhelfen. Sehen Sie daher diesen Aufwand nicht als Hürde, sondern als Chance.

Sie lernen, wie Sie Ihren organischen Traffic verbessern. Warum Sie Ihre Zielgruppe genau kennen müssen und dafür Buyer Persona Profile brauchen. Weshalb heute jeder einen Blog führt und worauf dieser einzahlt. Wie Sie Ihre Aktivitäten messen und optimieren können - z.B. mit Marketing Automation. Wie Sie online mehr Präsenz erzielen. Warum Content so extrem wichtig ist und wie man ihn einfach und zielführend produziert. Und und und. Die Liste der Vorteile durch Inbound Marketing lässt sich unendlich weiterführen. 

Überzeugen Sie sich in diesem Beitrag selber, was der konkrete Nutzen von Inbound Marketing ist.

Inbound Marketing umsetzen - so geht's

Wenn Sie nun bereit sind, mit Inbound Marketing loszulegen, ist der erste grosse Schritt gemacht. Doch nun kommt schon der Nächste. Wo starten Sie mit Inbound Marketing? Wie setzen Sie es um?

In der Regel sollten Sie bei den Fragestellungen beginnen. Rufen Sie Ihre Marketing- und auch Sales-Kollegen zusammen. Brainstormen Sie und erarbeiten Sie Fragen wie:

  • Was ist unser Ziel?
  • Wie wollen wir das Ziel erreichen?
  • Welche Kunden brauchen wir für dieses Ziel?
  • Wer sind überhaupt unsere Kunden?

Dank solchen Diskussion hinterfragen Sie aktuelle, vielleicht umständliche Prozesse, bringen neue Ideen und Optimierungsvorschläge und erarbeiten Strategien und Prozesse. Und mit Hilfe von Strategien und Prozessen können Sie später effizienter und effektiver arbeiten. Zudem wissen Sie, was das Ziel ist und worauf Sie hinarbeiten.

Nutzen Sie diese Inbound Marketing Themen als Starthilfe für Ihre Fragestellungen

Die Positionierung Ihres Unternehmens

  • Was ist Ihre Vision, wie würden Sie diese formulieren?
  • Was ist Ihre Story, was möchten Sie am Markt für ein Gefühl auslösen?
  • Was ist der Grund (Reason Why), warum jemand Sie als Geschäftspartner auswählt?
  • Was sind Ihre Wertversprechen, wofür stehen Sie und Ihr Unternehmen?
  • Was macht Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Ihren Service konkret aus?
  • Wodurch unterscheiden Sie sich von Ihrer Konkurrenz?

Die Marketing-Abteilung

  • Welche Themen wollen Sie im Marketing angehen, ausarbeiten und bespielen?
  • Was sind die Ziele Ihrer Marketingaktivitäten?
  • Welchen Beitrag soll Ihr Marketing dem Sales und allgemein dem Unternehmen bringen?
  • Wer sind Ihre Buyer Personas, wen wollen Sie mit Ihren Marketingaktivitäten ansprechen?
  • Wie sieht die Buyers Journey oder Customer Journey aus?
  • Wer ist für den Content verantwortlich und auf welchen Kanälen streuen Sie diesen?
  • Welche Kanäle nutzen Sie allgemein für Ihr Marketing (on- & offline)?

Das Erzielen von Aufmerksamkeit

  • Welche Keywords setzen Sie ein?
  • Nutzen Sie Paid Advertising (z.B. Google Ads) für Ihre Keywords?
  • Wo streuen Sie diese Keywords, auf Ihrer Website oder Ihrem Blog?
  • Was kommunizieren Sie auf Social Media Kanälen und wie ist Ihre Social Media Strategie?
  • Auf welchen Social Media Kanäle sind Ihre Buyer Personas aktiv?
  • Wie häufig streuen Sie neue Inhalte auf Ihrer Website, Ihrem Blog und auf Social Media?

Die Lead Generierung

  • Über welche Kanäle generieren Sie neue Leads?
  • Wann wird ein Marketing Qualified Lead (MQL) zu einem Sales Qualified Lead (SQL)?
  • Nutzen Sie für die Qualifizierung von Leads ein Lead Scoring?
  • Wie ,landen' Ihre Leads in Ihrem CRM?
  • Setzen Sie für die Lead Generierung ein Marketing-Automations-Tool ein?
  • Bespielen Sie Ihre Leads durch Lead Nurturing weiter mit relevantem Content?

Die Gewinnung neuer Kunden

  • Wie viele Ihrer Leads konvertieren zu Kunden?
  • Wie haben Sie diesen Übergabe-Prozess festgehalten, etwa in einem SLA?
  • Nutzen Sie eine 360°-Kundenbetreuung, also Customer Success?

Die Steigerung Ihres Unternehmen-Wachstums

  • Wie messen Sie die Performance Ihrer Aktivitäten?
  • Nutzen Sie spezielle Reporting- und/oder Analyse-Tools?
  • Wie setzen Sie Massnahmen um?
  • Welche Prozesse können Sie optimieren?


Ich habe ja bereits erwähnt, das Neues teils etwas mehr Aufwand benötigt. Sind Sie sich daher bewusst, dass wenn Sie ein Inbound Marketing System mit Erfolg betreiben möchten, Sie minimum 100 bis 240 Stunden pro Monat investieren müssen. 

Eine detaillierte Auflistung der Aufwände, welche Sie für ein erfolgreiches Inbound Marketing System investieren müssen, finden Sie hier:

Storylead Time Investment Inbound Marketing & Sales


Wir können es Ihnen aber nur nochmals sagen: Der anfängliche Aufwand wird sich positiv auf Ihren Umsatz, Ihren Wachstum und Ihre Positionierung im Markt auszahlen! Auch unsere Kunden unterstreichen diese These. 

Sie brauchen noch mehr, um JA zu Inbound Marketing zu sagen? Keine Bange, Sie sind nicht die einzige Person, welche dafür etwas länger überlegen muss. Zum Glück sind wir darauf vorbereitet. Unser Inbound Marketing Ratgeber mit den wichtigsten Punkten zu den Grundlagen wartet bereits auf Sie.

Inbound Marketing in Ihrem Unternehmen

New call-to-action
Sie möchten mit Inbound Marketing durchstarten? Herzliche Gratulation!

Wissen Sie aber auch, wie fit Ihr Unternehmen bereits in Sachen Inbound Marketing ist? Wo Sie Ihre Hausaufgaben gemacht haben und wo noch Optimierungsmöglichkeiten bestehen, um mehr Aufmerksamkeit zu erzielen, Leads zu generieren und neue Kunden zu gewinnen?

Machen Sie jetzt unseren kostenlosen Inbound Marketing Fit Test. Er verrät es Ihnen. Und wenn Sie möchten, dürfen Sie uns Ihr Ergebnis zusenden. Wir geben Ihnen gerne einige kostenlose Verbesserungs-Tipps.

Marketing Fit Test herunterladen