Hallo 2017! Unsere 3 Inbound Thesen fürs nächste Jahr

Hallo 2017! Unsere 3 Inbound Thesen fürs nächste Jahr

An der Inbound 2016 in Boston nahmen rund 20'000 begeisterte Marketer und Sales Professionals aus aller Welt teil. Für 2017 sind bereits Tickets verfügbar. Inbound Marketing & Sales boomt. Immer mehr Schweizer Unternehmen setzen auf HubSpot als All-in-one Marketing & Sales Software. Wir fragen uns: Was kommt? Wohin geht Inbound Marketing & Sales? Was wird sich verändern? Weltweit, aber vor allem auch bei uns in der Schweiz. Für das Jahr 2017 haben wir 3 Thesen aufgestellt. Interessiert? Na dann, los geht's...

3 Thesen von Storylerad fürs 2017.jpg

These 1: Wer bezahlt, bekommt den Fensterplatz

Dass SEO zentral ist, wissen alle. Soweit so gut. Doch bezahlte Online-Werbung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Google, Facebook oder LinkedIn sichern ihre Revenue-Streams ab. Macht auch Sinn. Doch was heisst das für uns "Passagiere"? Ganz einfach: Wer bezahlt, bekommt den Fensterplatz! SEO alleine reicht nicht mehr. Und wer denkt mit einer SEO-Strategie gegen ein Heer von Algorithmus-Ingenieuren anzukommen, der kämpft wie Don Quijote gegen Windmühlen. 

These 2: Omnipräsenz - "Wer auf die Pauke haut, gibt den Takt an"

Das grösste Problem von Unternehmen ist mangelnde Aufmerksamkeit. Sprich, wer nicht auffällt, fällt durch. Wer nicht auf die Pauke haut und wer nicht laut ins Horn bläst, hat bald keine Musik mehr zum Tanzen. Omnipräsenz auf jedem Kanal - das ist es, was Unternehmen brauchen, um aufzufallen. Dabei kommt es nicht auf die Quantität an. Sondern auf die Quantität UND die Qualität des Contents.

Wer am Markt auf online und "nonline" Kanälen so viel Lärm macht, dass er nicht nur auf Google, sondern auch in PR-Artikeln, auf Social, auf Vorträgen, an Events, im TV, oder in Netzwerk-Veranstaltungen "gesehen und gehört" wird, impft sich gegen die algorihmischen Unwägbarkeiten der hybriden SEO/Paid-Kanäle. Das gibt viel mehr unmittelbaren Traffic von Leads, die Ihren Namen, Brand oder URL direkt im Browser eingeben.

These 3: Magnetischer Content - "Wissen wirkt Wunder"

Der Content macht den König. Doch das Wissen kommt vom Fürsten. Der Fürst steht über dem König. Der Fürst macht sich rar. Und wenn er etwas sagt, hat es so viel Gehalt, dass es alle magnetisch anzieht. 2017 wird das erste Jahr des fürstlichen, "magnetischen Contents". Magnetischer Content ist rar und wertvoll und stellt sich so über das Marketing-Grundrauschen des Alltags. Das ist Content, der Menschen magnetisch anzieht, Kunden bewegt und so den Grundstein für gute Geschäfte legt. Eine einzigartige Story zu haben ist also das A und O. Knackige Inhalte, eine glaubwürdige Story sind gefragt! 

Fazit

Sie fragen sich, was diese drei Thesen für uns Marketer bedeuten? Wenn Sie wie oben beschrieben alles für Ihre Marketing-Omnipräsenz getan haben und Leute direkt/indirekt (via Google Search) zu Ihnen kommen, dann bieten Sie ihren Kunden wirklich Wertvolles, Dienstliches, Hilfreiches. Verzichten Sie auf "Bla-Bla". Suchen Sie tief drinnen in Ihrem Produkt, Ihren Leistungen, Ihrem Unternehmen nach Mehrwert, der Ihrem Kunden wirklich weiter hilft. Denn dieses rare Wissen wirkt Wunder, schafft Vertrauen und bewegt Ihre Umsatz-Nadel nachhaltig. Stellen Sie jetzt die Weichen für ein erfolgreiches 2017!

Der Check-Up zum Jahresabschluss

Sie wollen erfahren, wie Sie Inbound Marketing für Ihr Unternehmen konkret umsetzen können? Unser Inbound Check-Up Whitepaper enthält 52 handfeste Tipps zum Aufbau eines Inbound Marketing Systems für Ihre Firma. Hier geht's zum kostenfreien Download: 

ICH WILL GUTE LEADS

Das Inbound Marketing Checklisten-Handbuch

Erfolgreich ins neue Jahr starten

Mehr Leads, gute und planbare Umsätze sowie zufriedene Kunden! Das könnte (und sollte) Ihr Credo sein für das kommende Jahr. In diesem Sinne wünschen wir von Storylead Ihnen schöne Weihnachten, frohe Feststage und nur das Beste für ein erfolgreiches und inspirierendes 2017!

Ihr Storylead-Team