Für Jeden etwas dabei: Die HubSpot Updates vom Juli 2019

Für Jeden etwas dabei: Die HubSpot Updates vom Juli 2019

 

Der Monat Juli war für so ziemlich Jeden spannend und bietet einen bunten Strauss an Updates. Es gibt Geeky Stuff, ebenso wie neue Features für Ihr gesamtes Team und besonders in Hinsicht auf die neu kostenlos verfügbaren Tools von HubSpot gibt es interessante Entwicklungen. Denn ab sofort können Sie auch als HubSpot Einsteiger von E-Mail Marketing und Ads Tools profitieren. Lesen Sie nachfolgend mehr zu den neuen Funktionen und den weiteren Updates aus dem HubSpot Universum. 

Für Inbound Marketing Pros: Verbessertes Reporting

Einer der Hauptgründe, wieso ich mich für meine Tätigkeit als Inbound Marketing Account Manager entschieden habe war, dass ich mit Hilfe von HubSpot die Performance der Marketing Massnahmen durchgehend messen kann. 

Nun - über 2 Jahre später - weiss ich, dass es möglich, aber auch viel Aufwand ist, alle Marketing Aktivitäten zu analysieren und ein durchgehendes Reporting aufzusetzen. Die Analysen und Reports sollen natürlich bestenfalls nebst den quantitativen Werten auch eine qualitative Einschätzung zulassen. 

Kombination von qualitativen Reports und qualitativen Insights

Ich rate meinen Kunden immer wieder dazu, nicht nur die HubSpot Reports mit den absoluten Zahlen anzuschauen, sondern für bessere Insights auch regelmässig in die Contact Records von Leads einzutauchen, um das Nutzerverhalten besser zu verstehen und unsere Aktivitäten noch besser auszurichten. Leider reicht dazu die Zeit zu selten aus. 

Aus all diesen Gründen freut es mich darum nun sehr, dass HubSpot in den letzten Wochen viel Zeit darauf verwendet hat, die Reports noch aussagekräftiger zu gestalten. Mit den neuen Report Drill-Downs können Sie nun in vielen Reports von HubSpot auf die einzelnen Datensätze klicken und so die entsprechend beeinflussten Kontakte oder Deals einsehen. Somit gestaltet es sich für Sie in Zukunft um einiges einfacher quantitative und qualitative Analysen zu kombinieren.

Überzeugen Sie sich selbst von den neuen Report Drill-Downs

Was heisst das nun konkret? Ganz einfach - Sie können nun zum Beispiel bei Ihrem Funnel Report auf die Anzahl neu generierter Kontakte klicken und erhalten eine Lister der Leads. Das selbe gilt zum Beispiel auch bei einem Report zur Deal Prognose oder Analyse. Wenn Sie auf die Anzahl Deals klicken, wird Ihnen direkt eine Übersicht der Deals mit der Deal Amount und weiteren Informationen gemäss dem Report angezeigt. Klingt toll, oder nicht? Klicken Sie sich doch heute noch durch und analysieren Sie Ihre Marketing- und Sales Aktivitäten. Ich garantiere - so macht die Analyse noch mehr Spass!

Für Inbound Starters: CRM, E-Mail und Ads Tools von HubSpot kostenlos nutzen

HubSpot E-Mail Marketing Tools - For Free

Tolle Neuigkeiten für HubSpot Einsteiger! Nun ist auch das E-Mail Marketing Tool von HubSpot in einer Free Version erhältlich.

Sie können mit dem Drag-and-Drop E-Mail Editor ganz einfach Ihre Mail konfigurieren. Mengenmässig können Sie mit einer Limite von 2’000 Mails pro Monat bereits einiges mit den E-Mail Marketing Aktivitäten erreichen - und das völlig kostenlos!

Funktionen wie das Verknüpfen einer E-Mail Sending Domain, die Optimierung mit A/B Testing, Smart Content oder die Möglichkeit E-Mails nach Zeitzone zu versenden, sind jedoch den HubSpot Professional und Enterprise Account vorbehalten.

HubSpot Ads Tool - For Free

Im Sinne der Inbound Marketing Methodologie sollen wir Marketers die relevantesten, hilfreichsten und interessantesten Inhalte liefern. Und das am besten zu jeder Zeit, an jedem Ort.

Nun - davon sind wir noch ein wenig entfernt, aber die Vernetzung von Marketing Massnahmen wird immer wichtiger und wichtiger. Darum bietet HubSpot auch bereits seit längerer Zeit das CRM Tool kostenlos an. Denn das CRM ist Herzstück und Antrieb für Ihre Marketing-Maschine.

Im Dezember 2018 habe ich darüber berichtet, dass HubSpot das Ads Tool in den MarketingHub eingebettet hat. Bisher war dieses Feature aber nur für Marketing Professional und Enterprise User inkludiert. Um Inbound Marketers bei der Buyers Journey von Leads auch mit kleinem Budget noch besser zu unterstützen, kann das HubSpot Ads Tool nun kostenlos an Ihr HubSpot CRM angebunden werden.

Somit helfen wir Ihnen und Ihren Kunden, an einem geeigneten Ort, gezielter und zum besseren Zeitpunkt über die relevanten Inhalte zu informieren.

Was heisst das nun spezifisch? Na, dass Sie alle diese tollen Vorteile gratis nutzen können:

  • Sie können zwei Ad Accounts - sei das von Google, LinkedIn oder Facebook - verknüpfen und so den ROI Ihrer Advertisement-Spendings besser analysieren und basierend darauf Kampagnen optimieren.
  • Sie können nachvollziehen, welche Leads durch Ads generiert oder beeinflusst wurden.
  • Sie können Leads zwischen Ihren Plattformen einfach synchronisieren.
  • Sie können Lookalike Audiences kreieren und so Ihre Buyer Persona besser mit Ads ansprechen. Mit dem Content den sie wollen und an dem Ort, wo sie bereits online unterwegs sind.

Für alle Team Players: Kommentar Funktion im Conversations Tool

Um Unklarheiten vorzubeugen und Tasks schnell und kompetent im HubSpot Conversations Tool zuzuteilen, steht Ihnen ab sofort eine Kommentar Funktion in Echtzeit zur Verfügung.

So können Sie neu zum Beispiel intern unkompliziert und schnell Abklärungen mit Ihrem Products, Sales, Engineering, Support oder Marketing Team vornehmen, wenn Sie bei Ihrem aktuellen Live Chat die Antwort nicht gleich vom Stegreif wissen.

Dazu ganz einfach vom „Reply“ Modus in den Tab mit dem „Comment“ Modus wechseln und Ihr Team Mitglied - oder auch mehrere - mit einem @Mention anpingen. Die Person(en) erhalten dann von HubSpot, wie auch sonst bei Live Chats üblich, eine Notification - je nach Settings direkt im HubSpot, per Mail oder als Slack Benachrichtigung.

Für alle Geeks unter uns: Anpassungen im HubSpot Design Manager

Wir verwenden für Templates die beiden Grundlegenden Programmiersprachen HTML und CSS (Wieso Sie diese verstehen sollten, können Sie hier in meinem Plädoyer für Progammierkenntnisse nachlesen). Im HubSpot Design Manager müssen jedoch manchmal für individuelle Module und Animationen - egal ob auf einer HubSpot Website Page, Landing Page oder in einem Form - Anpassungen mittels den HubL Inputs oder Javascript Befehlen vorgenommen werden.

Bisher war es gerade bei Änderungen und Ergänzungen in der HubSpot eigenen Programmiersprache HubL nicht immer klar, was das Code Snippet nun bewirkt. Erst beim Live-Schalten der Änderungen wurden die Auswirkungen ganz klar. Das hat wohl nicht nur mich viel Zeit gekostet, sondern auch viele andere HubSpot Nutzer. Deswegen gibt es neu für alle HubSpot Tech Geeks Zugriff auf einen HubL Transpiler, welcher Ihnen in Real-Time einen Überblick darüber gibt, welche Auswirkungen der neue Code auf ihrem Modul haben wird.

Ausserdem hat HubSpot für das Bearbeiten von JavaScript Dateien JavaScript Linting Vorschläge hinzugefügt, um Sie dabei zu unterstützen Ihren Code sauber zu halten - auch wenn Sie ständig bearbeiten und skalieren.

Wie Sie davon Gebrauch machen können? Ganz einfach - in der Bedienungsleiste mit den Funktionen zur Speicherung von Änderungen gibt es neu für HubL Codes einen „Show Output“ Toggle, zur Aktivierung der Funktion. Ebenso findet sich für HS Files ein Toggle „Enables ESLint“ zur Aktivierung und natürlich auch Deaktivierung der Vorschläge.

Für alle Privacy Verfechter: Two-Factor-Authentification (2FA) für Logins ins HubSpot Portal verlangen

Datenschutz und Sicherheit hat im Zeitalter von GDPR eine hohe Bedeutung. Um Ihre HubSpot Daten besser zu Schützen, bietet HubSpot nun nach dem Launch der Two-Factor-Authentification (2FA) im vergangen Jahr neu eine Möglichkeit, die von allen HubSpot Nutzern einzufordern. Dazu können Sie einfach bei Ihren Settings unter Account Defaults > General Info > Security die 2FA als erforderlich markieren.

2-Factor-Authentification für HubSpot Accounts verlangen

Wenn Sie den Button aktivieren, erhält jeder Benutzer in Ihrem HubSpot Account eine E-Mail Benachrichtigung mit dem Auftrag, die Authentifizierung zu aktivieren. Somit stellen Sie sicher, dass sich Ihre Nutzer mit einem zusätzlichen Anmeldeschritt verifizieren. Dabei erhalten Sie eine SMS oder einen Code auf Ihrem Google Authentificator App, welchen Sie in der Anmeldemaske von HubSpot zur Bestätigung eingeben müssen.

Noch Unklar, wie Sie für sich selbst die 2FA Funktion aktivieren können? Hier geht’s zur Anleitung von HubSpot

 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Ich hoffe, dass Sie sich etwas aus diesem HubSpot Update Blog herausnehmen und demnächst umsetzen. Denn nichts mache ich lieber, als Sie einen Schritt weiter zu bringen. Falls Sie auch weiterhin Insights, Tipps und News aus der Inbound Marketing Welt erhalten möchten, empfehle ich Ihnen unsere Blog Updates. Einfach abonnieren und auswählen, ob Sie monatlich eine Übersicht oder die neuen Artikel direkt in Ihr Postfach erhalten wollen:

Erhalten Sie Tipps und News direkt in ihr postfach