Die HubSpot Highlights vom Juni

Die HubSpot Highlights vom Juni

Was für ein Start in diesen heissen Sommer 2017! Der Juni hat sich in diesem Jahr von seiner besten Seite gezeigt. Und auch HubSpot hat diesen Monat Vollgas gegeben, hat extrem viele Neuerungen umgesetzt und ist nun endlich mit dem Social Selling Vertriebs-Tool LinkedIn Sales Navigator verknüpft! Weiter kommt der Content Editor Bereich in einem visuell ansprechenderem Design daher, Emojis können beim Publizieren von Social Posts eingefügt werden und im Sales-Tool können Sie neu mit Task- statt Call-Queues arbeiten. Diese und weitere Innovationen stellen wir Ihnen kurz in diesem Blog Post vor.

June HubSpot Product Hupdates Storylead.jpeg

LinkedIn Sales Navigator

"Bacon and eggs. Great combination. Peanut butter and jelly. Great combination. Rainy day and a movie. That too. Today, a new duo joins the fray: LinkedIn Sales Navigator and HubSpot CRM."

Am 14. Juni hat HubSpot die News zur Integration der beiden Tools so angekündigt. Und wir könnten es nicht schöner formulieren. HubSpot und LinkedIn Sales Navigator gehören einfach zusammen. 

Um die Integration aufzusetzen, navigieren Sie in HubSpot unterhalb Ihres Avatar-Bilds zu den Integrations-Einstellungen - klicken auf "Alle Integrationen", suchen nach "LinkedIn Sales Navigator" und folgen dem Authentifizierungs-Prozess mit LinkedIn. Nachdem Sie die Integration abgeschlossen haben, sehen Sie in der linken Sidebar jedes Kontaktes oder Unternehmens eine neue Karte. 

Beim Kontakt sehen Sie nun den Job Titel mit Angabe, seit wann diese Person bei der entsprechenden Firma arbeitet, Ort sowie Branche des Unternehmens.

LinkedIn Sales Navigator View Contact @Storylead.png

Auch auf der Unternehmens-Ebene sehen Sie auf einen Blick die Branche, die Grösse und den Ort der jeweiligen Firma. 

LinkedIn Sales Navigator View Company @Storylead.png

Bitte beachten Sie, dass Sie für die Integration mit HubSpot CRM einen kostenpflichtigen Sales Navigator Account haben müssen. Wenn Sie Sales Navigator noch nicht nützen, können Sie sich hier für eine gratis Trial Version anmelden. 

https://www.hubspot.com/product-updates/linkedin-sales-navigator-hubspot-crm-integration

Tasks Queues lösen Call Queues ab

Eine weitere Innovation für Sales User ist die Möglichkeit, im HubSpot CRM einzelne Aufgaben in "Queues" - also in Warteschleifen oder Aufgabenwarteschlagen - zu stellen um diese dann peu à peu abzuarbeiten. Weil Telefonieren nicht Alles ist und E-Mails, Follow-up’s und weitere To-Do's genauso wichtig sind, wird HubSpot die "Telefon-Warteschleife" am 10. Juli durch die neuen, flexibleren "Task Queues" ablösen. Wie das funktioniert? HubSpot erklärts so:

"Think of a task queue like a playlist for your tasks. Simply create a task queue for a certain category of to-dos - it could be based on time zone, territory, priority, or anything else you choose. Add tasks to the queue. Press play. Run through your tasks. That’s it."

Wie das genau funktioniert erfahren Sie in diesem 2-Minuten-HubSpot Video:

https://www.hubspot.com/product-updates/call-queue-to-be-removed-from-hubspot-crm-on-july-10th

Publishen in LinkedIn Groups via HubSpot Social

Aufgrund von angepassten API-Gruppen Einstellungen von LinkedIn, ist das Publizieren von Social Messages in LinkedIn Gruppen via HubSpot ab 30. Juni leider nicht mehr möglich. Ab dem heutigen Tag können Sie Gruppen-Postings nur noch direkt von Ihrem LinkedIn-Profil erstellen. 

Kontakte selber "un-bouncen"

Dass Ihre E-Mails nicht bei den Empfängern ankommen aufgrund von veralteten Empfänger-E-Mail-Adressen oder weil Ihre E-Mails temporär von den Mail Servern abgewiesen werden, ist leider keine Seltenheit. Solche "hard bounced" Kontakte werden von HubSpot erkannt und das System sendet automatisch keine E-Mails mehr an die entsprechenden Adressen. Das ist auch gut und recht. 

In gewissen Fällen aber wärs hilfreich, wenn Sie als HubSpot Nutzer diese E-Mail Adressen manuell anpassen, "un-bouncen" und erneut versuchen könnten, den entsprechenden Personen eine E-Mail zu senden. Bisher konnte uns bei solchen Fällen der HubSpot Support weiterhelfen. Per sofort können Sie Personen selber "un-bouncen" - dank dem Unbounce-Button. Mit dem Klick auf diesen neuen Button in der Kontakt-Ansicht erhalten die Personen nun wieder E-Mails von Ihnen.

Unbounce HubSpot @Storylead.png

Unbounce Contacts in HubSpot 2@Storylead.png
https://www.hubspot.com/product-updates/unbounce-contacts

Weitere Hightlights vom Juni

  • Marketers können neu Emojis in alle Social Posts integrieren. Emojis geben Ihren Social Messages einen persönlicheren Touch 
  • Neu finden Sie die Unternehms-Datenbank auch im Marketing Dashboard unter Kontakte - Unternehmen
  • Auf dem Reporting Dashboard lassen sich Filter nun flexibler und individueller setzen. Das heisst, dass Sie im Reporting-Dashboard für verschiedene Reports unterschiedliche Zeitspannen, unterschiedliche Pipeline Filter und unterschiedliche Owner bestimmen können
  • Zudem wurde das gesamte HubSpot Analytics Dashboard verbessert. Die Metriken sind präziser und werden schneller aktualisiert
  • Mit diesen Partnern wurde im Juni eine Integration vollzogen: Stitch, Shakr, Azuqua und Databox, Get-Accept

Sie merken - HubSpot ruht sich nicht auf dem Erfolg aus, bleibt innovativ, erneuert, optimiert, passt an. Wenn auch Sie Ideen haben, wie HubSpot seine Produkte verbessern kann, besuchen Sie doch mal das Ideen-Forum der HubSpot Community und geben Sie Ihre Stimme für diejenigen Dinge ab, die Sie bewegen. Denn es gibt definitiv noch Vieles zu tun. 

Hier gehts zum HubSpot Ideenforum. 

Wie immer sind auch wir von Storylead gespannt auf Ihre Ideen, Ihre Meinungen, Ihre Erfahrungen und Herausforderungen, welche Sie mit HubSpot machen.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

 

Wollen Sie wissen, wie viel Zeit Inbound Marketing & Sales wirklich kosten und wie viele interne Ressourcen Sie dafür bereitstellen müssen? In dieser kostenlosen Grafik erhalten Sie einen ganzheitlichen Überblick.

Minimum Time Investment Inbound Marketing & Sales_Storylead

DOWNLOAD